15 Jan
2017

Auf in die achte Session!

Fürs Gastspiel in Bergisch-Gladbach gibt’s noch Karten!

In Köln sind alle Weetschaffssitzungen ausverkauft. Karten fürs Jeckespill gibts es noch für das erste Gastspiel in Bergisch Gladbach. Am Dienstag, 24.1.2017 wird das Jeckespill im Brauhaus Gaffel am Bock gefeiert. Die Karten kosten 26,90 Euro, hier ist im Preis sowohl die VVK-Gebühr wie auch ein Kölsch auf Kosten der Brauerei enthalten (Beim Bestellen kann man bei “Versandart” auf Print@home umstellen!). Bestellen kann man hier.

Die Termine der Jeckespill-Session 2017:

Dienstag, 17.1, 19.30 Uhr Altes Brauhaus, Severinstraße – AUSVERKAUFT

Mittwoch, 18.1., 19.30 Uhr  Altes Brauhaus, Severinstraße – AUSVERKAUFT

Sonntag 22.1., 18.30 Uhr Consilium, Rathaus – AUSVERKAUFT

Dienstag, 24.1., 19.30 Uhr Brauhaus Gaffel am Bock in Bergisch Gladbach – Karten gibt es am Tresen sowie online. Im Eintrittspreis ist die VVK-Gebühr sowie ein Kölsch enthalten.

Montag, 30.1., 19.30 Uhr Em Hähnche, Brück – AUSVERKAUFT

Mittwoch, 1.2., 19.30 Uhr  Em Hähnche, Brück – AUSVERKAUFT

Sonntag,12.2., 18.30 Uhr Wagenhalle, Comedia – AUSVERKAUFT

Montag, 13.2., 19.30 Uhr Wagenhalle, Comedia – AUSVERKAUFT

Montag, 20.2., 19.30 Uhr Sünner im Walfisch, Altstadt – AUSVERKAUFT

Dienstag, 21.2., 19.30 Uhr Sünner im Walfisch, Altstadt- AUSVERKAUFT

10 Feb
2016

Finale einer tollen Session

Jeckespill im Osters Rudi

Mit zwei wunderschönen Abenden bei Osters Rudi in Nippes ging die Jeckespill-Session 2016 zu Ende. Ein tolles Publikum feierte die Künstler auf der Bühne und auch ein bisschen – verdientermaßen – sich selbst. Am ersten Abend gab noch mal eine echte Premiere bei der Weetschaffssitzung: Erstmals stieg der Kabarettist Fatih Çevikkolluin die Bütt, als Bettman im weiterlesen »

2 Feb
2016

Met Bumskapell em Hähnche

Zwei Weetschaffssitzungen im schönen Brück

Im Brücker Hähnche hat das Jeckespill auf doppelter Bühne mal so richtig Platz, um eine Blaskapelle durch den Saal zu jagen. Das übernahm „Blos mer jet“ aus Rath, die an beiden Abenden dabei waren. Im Saal und auf der Bühne weiterlesen »

25 Jan
2016

Heidewitzka im Kerzenschein

Weetschaffssitzung im Consilium

Es bleibt die wohl kleinste Sitzungsbühne der Stadt, und der einzige Sitzungssaal mit Kerzen auf den Tischen. Das Consilium blieb sich auch in der sechsten Jeckespill-Session treu – und das Publikum auch: Klasse Stimmung im rappelvollen Rathaus-Restaurant, von der sich vor allem Jupp Menth sowie Willi und Ernst anstecken ließen. Da flossen Tränen vor Lachen. Erstmals in dieser Session reimte der Tuppes vum Land auf der Jeckespill-Bühne. Das Publikum bedankte sich mit der Weetschaffssitzungsrakete „Ein lecker Bierchen, Brauhausteller – uuuuund Schabau!“ nicht nur bei ihm. Philipp Oebel, Jörg P.Weber, Stefan Knittler, die Weetschaffselfen „Stippe“ und „Fott“ machten genauso viel Spaß wie das Orchester der Liebe, das einmal mehr drei Jecke aus dem Saal zu gesanglichen Höchstleistungen auf der Bühne antrieb: Heidewitzka im Kerzenschein! So was gibts nur hier.

20 Jan
2016

Jeck in der Wagenhalle

Weetschaffssitzung in der Südstadt

An zwei Abenden feierte ein ganz wunderbares Publikum das Jeckespill in der Wagenhalle der Comedia. Mit dabei waren Jupp Menth, Knacki Deuser, Willi und Ernst, Philipp Oebel und Stefan Knittler. Am ersten Abend kam das Publikum in den Genuss, nicht nur Jörg P Weber, sondern gleich sein famoses Jörg P. Weber Trio zu erleben. Präsident Helmut Frangenberg erzählte zusammen weiterlesen »

14 Jan
2016

Toller Start im Brauhaus

Weltpremiere in der Vringsstroß


Mit zwei Klasse-Abenden im Alten Brauhaus im Severinsviertel gings in die Jeckespill-Session 2016. Krätzcher un Klaaf, herrlicher Verzäll und geistreicher Blödsinn begeisterten ein tolles Publikum. Jörg P. Weber, Stefan Knittler und Philipp Oebel machten die Musik dazu. In der siebten Session gabs sogar eine echte Jeckespill-Weltpremiere weiterlesen »

11 Feb
2015

Finale em Bröcker Hähnche

Neun Weetschaffssitzungen in der Session 2015

Mit zwei tollen Abenden im Saal der Brücker Veedelskaschämm Em Hähnche ist die Jeckespill-Session 2015 zu Ende gegangen. Publikum und Akteure feierten ein rauschendes Fest der Entschleunigung: Viele leise Tön, herrlische Klaaf, jecker Verzäll – und viel Musik zu Mitsingen. Am Montag begrüßte das Jeckespill-Team weiterlesen »

3 Feb
2015

Wenn ich nervös ben…

Jeckespill gastierte in der Wagenhalle der Comedia

Offenbar wirkte das kleine Liedchen inspierend: „Wenn ich nervös ben, muss ich futze“, sang die Weetschaffselfe Schabau. Und sowohl Sophie Russel wie auch Thomas Cüpper ließen sich daraufhin nicht nehmen, ihre schönsten Geschichten von der Futzerei zu erzählen. „Scheiße es, wenn der Futz jet wiech“, gab Cüpper zu bedenken und Sophie Russel philosophierte weiterlesen »

1 Feb
2015

Stimmen zur Premiere 2015

Der Kölner Stadt-Anzeiger schrieb im Januar 2015: „Der Trend zur kleinen, feinen Brauhaus-Sitzung hat sich etabliert.“ Weiter heißt es in dem Artikel, dass es bei der Premiere „hoch hergegangen“ sei. „Nachdem Philipp Oebel und das sangesfreudige Publikum den Saal vorgeglüht hatten, gaben Willi und Ernst, das testosterongesteuerte Rentner-Duo aus der „Süd-Süd-Süd-Südstadt – also Koblenz“ richtig Gas: „Ich hab heute morgen ein bisschen länger am Markumar gelutscht – ich bin so heiß wie ein Raclette-Pfännchen“, um sich dann in AC/DC-Tradition („Highway to Hell“) „Mit Vollgas ins Grab“ zu verabschieden. Es gab aber auch leisere Töne etwa von Knubbelefutz un Schmalbedaach, Stefan Knittler und Jupp Menth. Auch die Veranstalter trugen zur jecken Entschleunigung bei: Mica Frangenberg gab einen herrlichen Robert Pütz-Song vom „Futze“ zum besten, ihr Mann begeisterte mit „Bau dingem Auto d’r Motor us“.

Die Kölnische Rundschau lobte die „leisen Töne“ und das „gemeinsame Singen alter Klassiker, die auf den großen Bühnen sonst kaum Beachtung finden. Ein Konzept, das großen Anklang findet, wie die restlos ausverkaufte Sessionspremiere im Lokal „Zum Alten Brauhaus“ im Vringsveedel bewies.“ Als Helmut Frangenberg mit dem „Jeckespill“ seine eigene Karnevalssitzung ins Leben gerufen habe, „wusste er genau, welche zwei Grundsätze gelten sollen: „Ballermannfrei und immer viel mit dem Publikum.“

29 Jan
2015

Vill Spass en dr Hartwichjass

Zwei Jeckespill-Abende im Osters Rudi in Nippes

Es waren zwei wunderbare Abende in der herrlichen Kaschämm in Nippes. Das Osters Rudi feierte das Jeckespill – in diesem Jahr zum ersten Mal zwei Mal. Entspannt, janz hösch – aber wenns drauf ankam, ließ es das Publikum krachen. Bei Willi und Ernst, unseren Lieblingsrentnern auf Freigang flossen nicht nur im Saal Tränen vor Freude. Willi rammte sich die Bühnendecke vor den Kopf, als er den Unterschied zwischen privat und gesetzlich Versicherten verdeutlichen wollte. Ein Heidenspass mit echter Beule. Die rockenden Senioren waren an beiden Abenden dabei, genau wie die zauberhafte Sophie Russel, der immer wieder großartige Philipp Oebel und der tolle Stefan Knittler, der zum Abschluss zum Tanz aufspielte. Am Dienstag schaute zudem et Rumpelstilzche vorbei, Mittwoch reimte sich der Tuppes vom Land in die Herzen. Besondere Gäste am Hänneschen spielfreien Dienstag: Walter Oepen – im Puppentheater der Schäl – und Wolfgang Seyffert waren als Quetsch un Flitsch. Mittwoch begeisterte Thomas Cüpper die Gäste. Gemeinsam mit dem armen Nubbel sorgte man sich um die Zukunft des Fastelovends: „Ehr Jecke, blievt met mir op dem Quivive, söns löuf em Fasteleer jet scheif“, dichtete der Nubbel alias Annette Schmelter-Lamsfuß gegen die kommerzielle Vereinnahmung der „Strühpupp“. Für

weiterlesen »

Besök uns ens bei Fatzebuck:

 

 

Mit Unterstützung von:

Hier gibt es weitere Infos...